Beim Übersetzen verändert durch Ursprüngliche Liebe

veröffentlicht Jan 15, 2018 in Erfahrungen Treffer: 193
Übersetzt von Franziska Bunkus

Ich stürzte mich in die Übersetzung der Broschüre „Ursprüngliche Liebe“ und arbeitete bis in die Nacht hinein, um es zu fertig zu bekommen. Kostbare Einblicke in das Wort Gottes und Sein Plan für meine Ehe entfalteten sich vor meinem Geist, als ich mich durch die Übersetzung arbeitete.

Ich erkannte, wie ich genau die Rolle spielte, die der Feind wollte, dass ich sie spiele in meiner heiligsten Beziehung auf Erden: die zu meinem Mann. Ich erkannte meine Fehler, wie die Erosliebe zwischen uns dominiert und unsere Beziehung erdrückt hatte, und welchen Schmerz das dem Herzen Gottes bereitet hatte. Ich lernte die schwere Lektion (und bin NOCH dabei sie zu lernen) der Unterordnung unter meinen irdischen Geliebten. Nicht um irgendetwas zu gewinnen, nicht einmal, um die Anerkennung und Liebe meines Ehemannes zu erlangen, sondern für die Wertschätzung dessen, was Gott mir gegeben hat: einen wunderbaren Ehemann, mit dem ich Gott dienen kann.

Welches Privileg es für mich war, so viel über Gottes liebevolle und freigiebige Natur zu lernen; zu erkennen, dass ich nichts tun kann, um ein schönes Leben zu erwerben… aber welch eine Entmutigung zu sehen, dass meine Freunde, die mit mir das Wort Gottes studierten, den Wert in diesen Wahrheiten nicht so sehr erkennen konnten wie ich ihn darin gefunden hatte. Also betete ich um Weisheit, um diese Wahrheiten mit anderen zu teilen (… Ich erkannte erst später, dass mein Leben noch nicht mit diesen kostbaren Wahrheiten übereinstimmte, darum brachte mein Zeugnis auch kaum Frucht…)

Nachdem die „Ursprüngliche Liebe“ übersetzt war, musste es noch korrekturgelesen werden. Ich wandte mich an einen meiner Freunde aus unserer Bibelstudiengruppe und bat ihn, mir dabei zu helfen, denn ich wusste, dass er die Gabe hat, Rechtschreibfehler zu finden. Er stimmte widerwillig zu und gab mir das Heft etwas später wieder zurück. Er hatte eine Frage: „Wo kann ich mehr von solchen Büchern bekommen?“ Mit einem breiten Lächeln zeigte ich ihm die Webseite. Er lud sich weitere Bücher herunter und druckte einige davon aus, um sie zu studieren. Während der nächsten paar Monate veränderte er sich allmählich, als er begann, die wertvollen Wahrheiten auf diesen Seiten zu verstehen. Seine Bibel eröffnete sich ihm in einer neuen Bedeutung und seine positive Beteiligung an Bibelstudien nahm zu.

Matthäus 10,8 „…umsonst habt ihr´s empfangen, umsonst gebt es auch.“

 

Nina Snyman, Südafrika